Evénements DFW dt .pdf



Nom original: Evénements DFW_dt.pdf
Titre: (Microsoft Word - Ev\351nements DFW_dt.doc)
Auteur: praktikant

Ce document au format PDF 1.4 a été généré par PScript5.dll Version 5.2.2 / GPL Ghostscript 8.71, et a été envoyé sur fichier-pdf.fr le 27/05/2014 à 15:31, depuis l'adresse IP 78.43.x.x. La présente page de téléchargement du fichier a été vue 719 fois.
Taille du document: 3.3 Mo (18 pages).
Confidentialité: fichier public




Télécharger le fichier (PDF)










Aperçu du document


Deutsch-Französische Wochen 2014

Vom 10. Juni bis zum 11. Juli 2014

2014

Deutsch-Französische Wochen 2014

Eröffnungskonzert
der Deutsch-Französischen
Wochen

Datum: 10. Juni 2014
Einlass: 19 Uhr
Konzertbeginn: 19.30 Uhr
Sparda Event-Center Karlsruhe, Baumeisterstr. 21, 76137 Karlsruhe
Zusammen mit der Sparda-Bank organisiert die Stiftung Centre Culturel FrancoAllemand Karlsruhe auch dieses Jahr das stets beliebte Eröffnungskonzert, mit
dem traditionell die Deutsch-Französischen Wochen eingeläutet werden. Die
Gäste erwartet ein unterhaltsamer Abend mit musikalischen Darbietungen von
Studenten der Hochschule für Musik Karlsruhe. Im Anschluss werden Getränke
und französische Leckereien gereicht.
In Zusammenarbeit mit der Sparda-Bank Baden-Württemberg eG und der
Hochschule für Musik Karlsruhe
Eintritt: 20 Euro (inkl. Buffet)
Reservierung erforderlich unter:
Sparda-Tickethotline 0711 / 20 06-38 06

Deutsch-Französische Wochen 2014

Deutsch-französischer Gala Abend

Datum: 11. Juni 2014
Beginn: 19 Uhr
Restaurant Zum Ochsen, Pfinzstr.64, 76227 Karlsruhe
Zum Start der deutsch-französischen Wochen hat sich die Küchenchefin des
Gourmet-Restaurants Zum Ochsen, Anita Jollit, etwas ganz besonderes einfallen
lassen. Mit musikalischer Begleitung tauchen die Gäste des Restaurants Zum
Ochsen ein wenig tiefer in die französische Kultur ein und genießen ein
hochwertiges Menü in exklusiver Atmosphäre. Hochwertige Produkte raffiniert
kombiniert, das begeistert nicht nur Liebhaber des französischen Küche. Der
Sommelier des Hauses rundet mit besonderen Weinen diesen kulinarischen
Abend ab.

Tischreservierung ist erbeten unter 0721 943860 oder per E-Mail: info@ochsendurlach.de

Deutsch-Französische Wochen 2014

Vorträge und Lesungen

Deutsch-Französische Wochen 2014

Wer Reist mit mir durchs Märchenland?
Rotkäppchen
Datum: 26. Juni 2014
Beginn: 15 Uhr
Stadtbibliothek – Jugendbibliothek im Prinz-Max-Palais
Karlstr.10, 76133 Karlsruhe

Wie jedes Jahr im Rahmen der Deutsch-französischen Wochen wird in der
Stadtbibliothek ein Märchen in deutsch und auf französisch vorgelesen.
Mitarbeiter unserer Stiftung werden an der Lesung teilnehmen und euch die
Geschichte miterzählen.
Denkt an euren Malkittel fürs Basteln nach dem Märchen und meldet euch
schnell an: Wir freuen uns über euer Kommen!
Ab 5 Jahren
Reservierung unter: 0721/ 133-4262

Deutsch-Französische Wochen 2014

Literatursommer

Die Stiftung nimmt dieses Jahr am 7. Literatursommer unter dem Titel
„Worte sind Taten – Zivilgesellschaftliches Engagement in der
französischen
Literatur“
der
Baden-Württemberg
Stiftung
teil.
Diesbezüglich organisiert die Stiftung eine Reihe von Lesungen und
Diskussionsrunden, zu denen wir Sie herzlich einladen.

Literatursommer 2014
www.literatursommer.de

Eine Veranstaltung des Literatursommers 2014 der Baden-Württemberg Stiftung

Deutsch-Französische Wochen 2014

Pierre Assouline
04.06.2014, 20 Uhr
Stadtbibliothek Karlsruhe
Vorgestelltes Werk: Sigmaringen
Lesung auf Französisch

Pierre Assouline, in Casablanca aufgewachsen, ist unter anderem als
Journalist, Berichterstatter und Kommentator verschiedener Radiosender
und Schriftsteller tätig. Vor allem durch seine zahlreichen Biographien von
verschiedenen Charakteren, wie Simenon, Hergé oder Henri CartierBression ist er vielen bekannt. Einige Romane, darunter Lutetia
entstammen seiner Feder. Sein neuestes Werk Sigmaringen ist letzten
Winter erschienen und gehört schon jetzt zu den aktuellen TopTen
Erscheinungen. Doch das alleine ist nicht genug - Assouline ist engagiert.
Er ist Mitglied der Académie Goncourt und kämpft für den authentischen
Erhalt der Wissenschaft. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
„Im September 1944 wird das bis dato vom Krieg unbeschattet gebliebene
Sigmaringen von heute auf morgen vom dunkelsten Teil Frankreichs
besetzt: die Vichy-Regierung, an der Spitze Marchall Pétain und Präsident
Laval, ihre Minister, eine Truppe von Wehrpflichtigen, die ihnen gefolgt
waren, unter ihnen auch Céline. Um die Vichy-Regierung aufzunehmen,
stellt Hitler das Schloss der Fürsten von Sigmaringen zur Verfügung. Alles
hängt jedoch von Julius Stein, dem obersten Haushofmeister der
Hohenzollern ab. Hinter den Kulissen arbeitet er
ohne Murren, ohne eine unangebrachte Geste, er
hört, sieht und weiß alles. Während die Alliierten
immer näher an die Donau rücken und die
Schlinge sich immer enger, lebt die VichyRegierung wie in petite France….“ (Auszug aus
„Sigmaringen“ von Pierre Assouline, Paris 2014)

Deutsch-Französische Wochen 2014

Louis Schittly
27.06.2014, 19 Uhr
Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe
Vorgestellte Werke:
L’homme qui voulait voir la guerre de près ;
Näsdla ou Un automne sans colchiques
Lesung auf Französisch

Louis Schittly ist leidenschaftlicher Arzt – und engagiert. 1938 am
Oberrhein geboren, beschloss er frühzeitig Missionar in Afrika zu werden.
Während des Priesterseminars begrub er jedoch diesen Wunsch wieder
und widmete sich fortan dem Studium der Medizin. Als er 1969 als junger
Arzt mit dem Roten Kreuz nach Biafra kam und mit den dortigen
Kriegsumständen konfrontiert wurde, beschloss er, gegen diese
Missstände vorzugehen. Der French Doctor konnte zwar tausende Kinder
vor dem sicheren Hungertod bewahren, doch berührte ihn diese erlebte
Hilflosigkeit der Menschen tief. Louis Schittly wurde schließlich Vorreiter
und Mitbegründer von Médecins Sans Frontières (Ärzte ohne Grenzen).
Seine Erfahrungen in Afrika und in Afghanistan wird er uns an diesem
Abend präsentieren.

Deutsch-Französische Wochen 2014

Gérard Cardonne
02.07.2014, 19 Uhr
Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe
Vorgestellte Werke:
Selma, une femme libre;
Les Amants de Sarajevo
Lesung auf Französisch

Der französische Schriftsteller - und momentane Vorsitzende des Cercle
du Rhin International - Gérard Cardonne, der sich im humanitären Bereich
und für Frauenrechte engagiert, hat zahlreiche Werke geschrieben, die in
viele Sprachen übersetzt wurden. Besonders erwähnenswert sind seine
Romane Selma, une femme libre und Les Amants de Sarajevo. Der
erstgenannte ist ein wahrhaftiger Liebes-Roman, der den Leser auf eine
Reise nach Tunesien schickt; in diesem Buch wird die Sichtweise der Frau
besonders hervorgehoben.
Das Thema Frauenrechte wird auch im Werk Les amants de Sarajevo
behandelt. Das Buch erzählt die Geschichte eines Paares, das am Glauben
an eine gemeinsame Zukunft festhält – und das trotz einer Stadt voller
Konflikte. Ein Paar, das an Romeo und Julia erinnert – nur eben in
Sarajevo...

Deutsch-Französische Wochen 2014

Philippe Bilger
02.07.2014, 20 Uhr
Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe
Vorgestelltes Werk: Contre la justice laxiste
Lesung auf Französisch

Der 1943 in Metz geborene Philippe Bilger ist ein renommierter
französischer Staatsanwalt, aber auch Autor zahlreicher literarischer
Werke. Außerdem ist er Vorsitzender des Institut de la Parole, das
Ausbildungen in allen Bereichen des sprachlichen Ausdrucks anbietet.
Politisch engagiert, wie er ist, zögert Philippe Bilger auch nicht, wenn es
darum geht, seinen Ideen durch Bücher Ausdruck zu verleihen; sein
aktuelles Buch heißt Contre la justice laxiste und erschien am 2. April
2014. Dieses handelt vom Anstieg der Jugendkriminalität und kritisiert die
Milde der aktuellen Regierung, wie auch ihre - seiner Meinung nach
heuchlerischen – Erklärungen der Soziologen.

Deutsch-Französische Wochen 2014

Pascale Hugues
03.07.2014, 20 Uhr
Stadtbibliothek Karlsruhe
Vorgestelltes Werk:
Ruhige Straße in guter Wohnlage
Lesung auf Deutsch

Eine gewöhnliche Straße in Berlin? Eine wie jede andere? Fragt man die
französische Journalistin und Schriftstellerin Pascale Hugues, ist diese
weder gewöhnlich noch langweilig. In ihren Häusern verbergen sich
Geschichten. Geschichten, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen.
Denn obwohl Pascale Hugues Straße von den Vorkommnissen des 20.
Jahrhunderts gezeichnet ist und auf den ersten Blick ruhig und
uninteressant wirkt, lohnt sich ein genaueres Hinschauen. Die Autorin
gräbt unter der Oberfläche ihrer Straße und bringt die Geschichte ihrer
ehemaligen und heutigen Nachbarn ans Licht. Von Legenden, Tratsch,
schönen Momenten, Schicksalsschlägen, Abenteuern berichtet sie.
Pascale Hugues Engagement vor allem um die deutsch-französische
Freundschaft wurde 2006 mit dem französischen Verdienstordnen belohnt.

Deutsch-Französische Wochen 2014

Thierry Desaules
10.07.2014, 19 Uhr
Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe
Vorgestelltes Werk :
A l’heure où nos fantômes rampent sur l’île aux roses
Lesung auf Französisch
Nach seinem viel beachteten, 2006 veröffentlichten Erstlingswerk Le
Ventre und einer Reihe von Rockbiografien, stellt der 1975 geborene
Thierry Desaules nun seinen zweiten Roman vor. Das ausschließlich als
Download lieferbare E-Book entführt uns in eine pornographisch und
zugleich poetisch dargestellte Handlung vor neonazistischem Hintergrund.
Meisterhafter Ausdruck, lange nachhallende Sätze, psychologische
Ausleuchtung und ein sezierender Blick charakterisieren diesen Text, der
einem den Atem stocken lässt.
„Für den dreißigjährigen Milton Dekker verläuft das Leben recht
harmonisch, es bewegt sich zwischen der Beziehung zu seinem Partner
Stanislas und den merkwürdigen nächtlichen Gesprächen, die er mit dem
Geist Ludwigs II. von Bayern führt, bis er eines Tages erfahren muss, dass
er an einer schweren Hepatitis erkrankt ist. Diese Nachricht, die seine
Gewissheiten gründlich in Frage stellt, veranlasst
den jungen Mann, eine Art Bildungsreise
anzutreten
und
den
Spuren
seines
Zwillingsbruders Alexandre zu folgen, dessen
zwei Jahre zuvor gewählter Freitod bislang
ungeklärt ist. Bei der Suche nach Wahrheit lässt
sich Milton durch das hinterlassene Tagebuch
seines Bruders anregen, macht sich auf den Weg
durch ein zwielichtiges, fantastisches und
gewalttätiges Deutschland und erlebt eine
poetische, sinnliche und grausame Fahrt zu den
Wurzeln des Bösen…“

Weitere Informationen, finden Sie unserer zusätzlichen Programmbroschüre sowie auf
unserer Seite www.ccf-ka.de

Deutsch-Französische Wochen 2014

Kino und Theater

Deutsch-Französische Wochen 2014

Festival de Caves
Datum: 18. Juni 2014
Beginn: 20 Uhr
Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe

Das 2006 von der Theatergruppe Mala Noche gegründete Festival de Caves
bespielte zu Beginn ausschließlich Kellerräume in Besançon und hat sich erst
allmählich auf sechzig weitere Städte im Rhein-Rhône-Gebiet ausgedehnt. Im
Rahmen des Festivals wird Léopoldine Hummel dieses Jahr erneut nach Karlsruhe
kommen, um in einer Bühnenfassung des Romans „Du Domaine des murmures“
von Carole Martinez aufzutreten.

Deutsch-Französische Wochen 2014

Cinéfête
Kinemathek Karlsruhe e.V, Kaiserpassage 6
76133 Karlsruhe
Seit dem Jahr 2000, in dem es von der französischen Botschaft gegründet wurde, zeigt
das Filmfestival „Cinéfête“ französische Filme in Originalfassung mit deutschen
Untertiteln und richtet sich dabei besonders – aber nicht ausschließlich – an das junge
Publikum.
Am Eröffnungstag – Donnerstag, den 26. Juni – wird es um 18.30 Uhr eine
Begrüßung geben, anschließend wird der Film „La Mer à l’Aube“ gezeigt.

Programm
Donnerstag, 26. Juni
9:30 La Nouvelle Guerre des boutons*
11:30 Tomboy*
15:00 Dans la Maison*
18:30 Eröffnung mit Gästen anschließend:
La Mer à l’Aube
Freitag, 27. Juni
9:30 Le Gamin au Vélo
11:30 La Nouvelle Guerre des boutons
15:00 Mon pire cauchemar*
19:00 Dans la maison
21:15 Le gamin au vélo
Samstag, 28. Juni
19:00 Les émotifs anonymes
21:15 Dans la maison
Sonntag, 29. Juni
19:00 Mon pire cauchemar
Montag, 30. Juni
9:30 Les émotifs anonymes
11:30 Dans la maison*
15:00 La Mer à l’aube

* Reservierung erforderlich
Kinemathek : Tel.0721/ 9374714
kino@kinemathek.inka.de
Eintritt: 6€ ; ermäßigt: 4,50 €

Dienstag, 1. Juli
9:30 La Nouvelle guerre des boutons*
11:30 Le Gamin au vélo*
15:00 Tomboy*
19:00 La Mer à l’aube
21:15 Les émotifs anonymes
Mittwoch, 2. Juli
9:30 Mon pire cauchemar*
11:30 Tomboy*
15:00 Les émotifs anonymes
19:00 Le gamin au vélo
21:15 Mon pire cauchemar

In Zusammenarbeit mit der Kinemathek Karlsruhe
und dem Institut Français Stuttgart

Deutsch-Französische Wochen 2014

Schauspiel: „Prévert pour vivre“
Datum: 30. Juni 2014
Beginn: 20 Uhr
Landesmedienzentrum, Moltkestr. 64, 761133 Karlsruhe

Das Theatre Lumière lädt Sie herzlich zu einer Entdeckungsreise durch das Werk
von Jacques Prévert ein, die Sie nicht nur seine poetischen Klassiker bietet,
sondern auch verkannte und bringt Ihnen die tiefe Humanität seines Werks
näher, das sich für die Sache der Mittellosen einsetzt und einen magischen Blick
auf die Welt der Kindheit und der Liebe wirft.
Reservierung: 0721 160380 oder info@ccf-ka.de

Deutsch-Französische Wochen 2014

Ausstellung

Deutsch-Französische Wochen 2014

Kunst kennt keine Grenzen Au-delà des apparences
Karlsruhe: 24.06.2014 – 29.09.2014
Wandervernissage am 24.06.2014:
- 17 Uhr Landesmedienzentrum
- 18 Uhr Karlshochschule
- 19 Uhr Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe
Strasbourg: Vernissage am 10. Oktober 2014, um 19 Uhr, in den
Räumlichkeiten von Arahm (116 Rue Ganzau, 67100 Strasbourg)

Die Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe organisiert dieses Jahr
eine Wanderausstellung, die die Werke von deutschen und französischen
Künstlern mit und ohne Behinderung zeigen wird. Die Betrachter der Ausstellung
werden nicht davon in Kenntnis gesetzt, welche Werke von Künstlern mit – und
welche von Künstlern ohne – Behinderung stammen. Auf diese Weise soll ein
neutrales Betrachten und Erleben der Kunst unabhängig vom Hintergrund der
Künstler ermöglicht werden. Zusätzlich werden Vorträge, Diskussionen und
Workshops organisiert werden.
Diese grenzüberschreitende Kunstausstellung wird vom 24. Juni bis zum 29.
August 2014 in Karlsruhe und vom 11. September bis zum 10. Oktober 2014 in
Straßburg zu bewundern sein. In Karlsruhe werden die Werke in den
Räumlichkeiten des Landesmedienzentrums (Moltkestraße 64, 76133 Karlsruhe),
der Karlshochschule (Karlstraße 36, 76133 Karlsruhe) und der Stiftung Centre
Culturel Franco-Allemand Karlsruhe (Karlstraße 16b, 76133 Karlsruhe)
ausgestellt werden.
Aufgrund der Aufteilung der Ausstellung auf drei
Räumlichkeiten wird es am 24. Juni 2014 eine Wandervernissage geben. In
Straßburg wird die Ausstellung in den Räumlichkeiten von Arahm (116 Rue
Ganzau, 67100 Strasbourg) stattfinden. Die Ausstellung wird am 10.Oktober
2014 um 19 Uhr eröffnet.

Das Projekt „Kunst kennt keine Grenzen - Au-delà des apparences“ wird gefördert im
Rahmen des Programms „Vielfalt gefällt! 60 Orte der Integration“ der BadenWürttemberg Stiftung in Kooperation mit dem Ministerium für Integration BadenWürttemberg.



Documents similaires


evenements dfw dt
evenements dfw fr
generation coloc wg imprimable
ausschreibung entretiens de malbrouck
roco detecteur 10808
symposiumrcprogramme