LDT ttdec 06 13 de 010503 .pdf



Nom original: LDT ttdec_06_13_de 010503.pdfTitre: ttdec_06_13_deAuteur: LDT

Ce document au format PDF 1.2 a été généré par ttdec_06_13_de.doc - Microsoft Word / Acrobat PDFWriter 5.0 für Windows NT, et a été envoyé sur fichier-pdf.fr le 20/03/2016 à 16:42, depuis l'adresse IP 78.251.x.x. La présente page de téléchargement du fichier a été vue 966 fois.
Taille du document: 1.6 Mo (20 pages).
Confidentialité: fichier public


Aperçu du document


Littfinski DatenTechnik (LDT)
Kleiner Ring 9 • 25492 Heist • Tel: 04122 / 977 381 • Fax: 04122 / 977 382

Bedienungsanleitung

Drehscheiben-Decoder
(TurnTable-Decoder)

TT-DEC

P2

Speed

IC3

3 2 1 JP1

IC4
Z805

S1

aus der Digital-Profi-Serie !
TT-DEC-G Art.-Nr.: 010503
>> Fertiggerät <<

LM317

Digital-Profi werden!

Drehscheiben-Decoder

TT-DEC (DCC und Märklin-Motorola)

Für die Datenformate
Motorola und DCC.

Für Fleischmann-Drehscheiben 6052, 6152, 6154,
6651, 9152, 6680 (mit und ohne "C"), 6652 (mit
3-Leiter Gleis), Roco 35900 und Märklin 7286.
Littfinski DatenTechnik (LDT)
D-25492 Heist
Multi-Digital
ST4

LED1

LED2

+

+

Märklin

Kompatibler
Befehlssatz
zur
Märklin Drehscheibenelektronik
7686.

www.ldt-infocenter.com
1

Geeignet für die Fleischmann
Drehscheiben 6052, 6152, 6154,
6651, 9152, 6680 (jeweils mit und
ohne „C“) und 6652 (mit 3-Leiter
Gleis), die Roco Drehscheibe
35900,
sowie
die
Märklin
Drehscheibe 7286.

LED3

+Rückmeldg.A

16...18V~red brown G COM R grey yellow red brown
K
J
TT-DEC Rev. 1.3
green yellow red

Feedback

Dieses Produkt ist kein Spielzeug! Nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren. Bei unsachgemäßem Gebrauch
besteht Verletzungsgefahr durch funktionsbedingte Kanten und Spitzen! Bitte diese Anleitung gut verwahren.

Multi-Digital

TT-DEC – Handbuch
Inhaltsverzeichnis:

Seite

1.

Vorwort / Sicherheitshinweise

1

2.

Verwendete Drehscheibe auswählen

2

3.

TT-DEC an Digitalanlage und Drehscheibe anschließen

3

4.

Drehscheiben-Decoder TT-DEC programmieren

6

4.1. Basisadresse und Datenformat programmieren

6

4.2. Drehgeschwindigkeit einstellen und Steuertakt justieren

8

4.3. Gleisanschlüsse programmieren

9

4.4. Bühnengleisumpolung bei Fleischmann und Roco
Drehscheiben

11

4.5. Referenzgleis synchronisieren

13

4.6. Sonderfunktionen: Drehscheibentest / Werkseinstellung

13

4.7. Programmier- und Steuertabelle

14

5.

Rückmeldungen

15

6.

Bestückungsplan

19

1. Vorwort / Sicherheitshinweise:
Sie haben für Ihre Modelleisenbahn den Drehscheiben-Decoder TT-DEC aus dem
Sortiment von Littfinski DatenTechnik (LDT) erworben.
Wir wünschen Ihnen mit diesem Produkt viel Spaß!
Sie erhalten auf das Gerät 24 Monate Garantie (gilt nur für das Fertiggerät).
• Lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch. Bei Schäden, die durch
Nichtbeachtung der Anleitung entstehen, erlischt der Garantieanspruch. Für
Folgeschäden, die daraus resultieren, übernehmen wir keine Haftung. Im Bereich
„Downloads“ können Sie dieses Handbuch als PDF-Datei mit farbigen
Abbildungen von unserer Web-Site herunterladen und mit dem Acrobat Reader
öffnen.
• Wichtig:
Führen
Sie
Modellbahnanlage durch
ziehen).

alle
Anschlussarbeiten
bei
ausgeschalteter
(Transformatoren abschalten oder Netzstecker

-1-

TT-DEC – Handbuch
2. Verwendete Drehscheibe auswählen:

3 2 1 JP1

Fl

3 2 1 JP1

IC4
LM317

Fl

LM317

Fl

2.2. Fleischmann Drehscheiben für Spur
N oder H0 mit 48 Gleisanschlüssen:
Eine Steckbrücke steckt auf den Stiften mit
der Kennzeichnung 2 und 3.
Die zweite mitgelieferte Steckbrücke wird
nicht benötigt.

Mä 24 48

3 2 1 JP1

IC4

2.1. Märklin Drehscheibe 7286:
Eine Steckbrücke steckt auf den Stiften mit
der Kennzeichnung 1 und 2.
Die zweite mitgelieferte Steckbrücke wird
nicht benötigt.

Mä 24 48

S1

LM317

Mä 24 48

S1

IC4

S1

Der Drehscheiben-Decoder TT-DEC ist geeignet für die Fleischmann Drehscheiben
6052, 6152, 6154, 6651, 9152, 6680 (jeweils mit und ohne „C“) und 6652 (mit 3-Leiter
Gleis), die Roco Drehscheibe 35900, sowie die Märklin Drehscheibe 7286.
Zwischen Gehäusedeckel und Kühlkörper des TT-DEC befindet sich rechts eine 5polige Stiftleiste mit der Bezeichnung JP1. Ziehen Sie den Gehäusedeckel für die
folgenden Einstellarbeiten bitte ab.
Ab Werk stecken auf dieser Stiftleiste zwei Steckbrücken. Eine ganz links und eine
ganz rechts. Der mittlere Stift ist frei. Dies ist, wie unter 2.3. gezeigt, die Einstellung für
die Fleischmann Drehscheiben 6154, 6680 bzw. 6680C und die Roco Drehscheibe
35900 der Spur TT mit 24 möglichen Gleisanschlüssen.
Verwenden Sie eine Fleischmann Drehscheibe für Spur N oder H0 mit 48
Gleisanschlüssen (6052, 6152, 6651, 6652 und 9152 – jeweils mit und ohne „C“),
stecken Sie bitte eine Steckbrücke, wie unter 2.2. gezeigt.
Wollen Sie den Drehscheiben-Decoder TT-DEC zusammen mit der Märklin
Drehscheibe 7286 einsetzen, stecken Sie bitte eine Steckbrücke wie unter 2.1.
beschrieben.

2.3. Fleischmann Drehscheiben 6154,
6680
bzw.
6680C
und
Roco
Drehscheibe 35900 (Spur TT) mit 24
Gleisanschlüssen:
Eine Steckbrücke steckt ganz links auf
den Stiften mit der Kennzeichnung 2 und 3
und eine zweite Steckbrücke steckt ganz
rechts an der Kennzeichnung JP1
(Werkseinstellung).

-2-

TT-DEC – Handbuch
3. TT-DEC an Digitalanlage und Drehscheibe anschließen:
• Wichtiger Hinweis: Führen Sie alle Anschlussarbeiten bei ausgeschalteter
Modellbahnanlage durch (Transformatoren abschalten oder Netzstecker
ziehen).

3.1. TT-DEC an die Digitalanlage anschließen:
Seine Spannungsversorgung erhält der Drehscheiben-Decoder TT-DEC über die
beiden Klemmen ganz links der 11-poligen Anschlussklemme. Die Spannung darf
im
Bereich
von
16...18V~
liegen
(Wechselspannungsausgang
eines
Modellbahntransformators). Die beiden Klemmen sind entsprechend beschriftet.

P2

Speed

IC3

3 2 1 JP1

IC4
Z805

S1

Die Digitalinformationen erhält der Decoder über die dritte und vierte Klemme von
links der 11-poligen Anschlussklemme. Versorgen Sie ihn damit direkt aus der
Steuereinheit oder einem Booster bzw. der digitalen Ringleitung „Schalten“ zu
allen Zubehördecodern. Greifen Sie die Digitalinformation nicht direkt vom Gleis ab,
damit dem TT-DEC störungsfreie Daten zur Verfügung stehen.
Die eine der beiden Digitalklemmen ist mit red und K, die andere mit brown und J
gekennzeichnet. Die Farben rot und braun bzw. die Bezeichnungen J und K werden
von den meisten Digitalzentralen verwendet.

LM317

Digital-Profi werden!

Drehscheiben-Decoder

TT-DEC (DCC und Märklin-Motorola)

Für Fleischmann-Drehscheiben 6052, 6152, 6154,
6651, 9152, 6680 (mit und ohne "C"), 6652 (mit
3-Leiter Gleis), Roco 35900 und Märklin 7286.
Littfinski DatenTechnik (LDT)
D-25492 Heist
Multi-Digital

www.ldt-infocenter.com
1

ST4

LED1

LED2

+

+

LED3

+Rückmeldg.A

16...18V~red brown G COM R grey yellow red brown
K
J
TT-DEC Rev. 1.3
green yellow red

Vom Modellbahntrafo
From transformer

gelb
yellow
braun
brown
rot

Von Digitalzentrale
red
oder Booster
From command station braun
or booster
brown

-3-

Feedback

TT-DEC – Handbuch
3.2. TT-DEC an Fleischmann Drehscheibe 6052, 6152, 6154, 6651, 6652,
9152, oder 6680 (jeweils mit und ohne „C“) und Roco Drehscheibe 35900
anschließen:

P2

Speed

IC3

3 2 1 JP1

IC4
Z805

S1

Alle Fleischmann Drehscheiben und die Roco Drehscheibe 35900 sind mit einem 5poligen Flachbandkabel ausgestattet. Die beiden gelben Leitungen rechts sind die
Versorgung für die beiden Schienen der Drehbühne. Sie werden im einfachsten Fall
direkt mit der digitalen Ringleitung „Fahren“ verbunden.
Möchten Sie das Bühnengleis automatisch über den Drehscheiben-Decoder TTDEC umpolen (Kehrschleifenproblematik bei Bühnendrehung um 180º), werden diese
beiden Leitungen über einen DauerStromUmschalter (DSU) mit Digitalstrom versorgt.
Mehr dazu erfahren Sie im Kapitel „Bühnengleisumpolung bei Fleischmann
Drehscheiben“.

LM317

Digital-Profi werden!

Drehscheiben-Decoder

TT-DEC (DCC und Märklin-Motorola)

Für Fleischmann-Drehscheiben 6052, 6152, 6154,
6651, 9152, 6680 (mit und ohne "C"), 6652 (mit
3-Leiter Gleis), Roco 35900 und Märklin 7286.
Littfinski DatenTechnik (LDT)
D-25492 Heist
Multi-Digital

www.ldt-infocenter.com
1

ST4

LED1

LED2

LED3

+Rückmeldg.A

16...18V~red brown G COM R grey yellow red brown
K
J
TT-DEC Rev. 1.3
green yellow red

+

Vom Modellbahntrafo
From transformer

gelb
yellow

+

Feedback

Bühnengleis
Von Digitalzentrale oder Booster
Turntable bridge track
From command station or booster

braun
brown
rot

Von Digitalzentrale
red
oder Booster
From command station braun
or booster
brown

Fleischmann Drehscheibe
Fleischmann Turntable

Das rote, graue und gelbe Kabel des 5-poligen Flachbandkabel werden an die
Klemmen „red“, „grey“ und „yellow“ des TT-DEC so angeschlossen, wie in der
Zeichnung dargestellt.
Der Drehscheibenschalter für den Handbetrieb, der von Fleischmann zur
Drehscheibe mitgeliefert wird, darf nicht gleichzeitig angeschlossen werden.

-4-

P2

Speed

IC3

3 2 1 JP1

IC4
Z805

S1

TT-DEC – Handbuch

LM317

Digital-Profi werden!

Drehscheiben-Decoder

TT-DEC (DCC und Märklin-Motorola)

Für Fleischmann-Drehscheiben 6052, 6152, 6154,
6651, 9152, 6680 (mit und ohne "C"), 6652 (mit
3-Leiter Gleis), Roco 35900 und Märklin 7286.
Littfinski DatenTechnik (LDT)
D-25492 Heist
Multi-Digital

www.ldt-infocenter.com
1

ST4

LED1

LED2

LED3

16...18V~red brown G COM R grey yellowred brown
K
J
TT-DEC Rev. 1.3
green yellow red

+

Vom Modellbahntrafo
From transformer

+

gelb
yellow

+Rückmeldg.A
Feedback

9,1V Z-Dioden
Bestellbezeichnung: ZPY9V1
9,1V Z-Diodes
Order code: ZPY9V1

braun
brown
rot

Von Digitalzentrale
red
oder Booster
From command station braun
or booster
brown

Bühnengleis
Von Digitalzentrale oder Booster
Turntable bridge track
From command station or booster

Haben
Sie
Ihre
Fleischmann
Drehscheibe mit einem
Motor
von
sb
modellbau ausgerüstet,
wird das gelbe Kabel
über zwei Dioden mit
dem
DrehscheibenDecoder
TT-DEC
verbunden. Das dazu
passende Anschlussbeispiel 527 finden Sie
auf unserer Web-Site im
Bereich
„Anschlussbeispiele“.

3.3. TT-DEC an die Märklin Drehscheibe 7286 anschließen:

P2

Speed

IC3

3 2 1 JP1

IC4
Z805

S1

Die Märklin Drehscheibe 7286 ist mit einem 6-poligen Flachbandkabel inkl.
Stecker versehen.

LM317

Digital-Profi werden!

Drehscheiben-Decoder

TT-DEC (DCC und Märklin-Motorola)
Für Fleischmann-Drehscheiben 6052, 6152, 6154,
6651, 9152, 6680 (mit und ohne "C"), 6652 (mit
3-Leiter Gleis), Roco 35900 und Märklin 7286.
Littfinski DatenTechnik (LDT)
D-25492 Heist
Multi-Digital

www.ldt-infocenter.com
1

ST4

LED1

LED2

+

+

LED3

+Rückmeldg.A

16...18V~ red brown G COM R grey yellow red brown
K
J
TT-DEC Rev. 1.3
green yellow red

Feedback

gelb
yellow

Vom Modellbahntrafo
From transformer

braun
brown

braun
brown

rot

Von Digitalzentrale
red
oder Booster
From command station braun
or booster
brown

Märklin Drehscheibe 7286
Märklin Turntable 7286

-5-

TT-DEC – Handbuch
Der Stecker wird so auf die 6-polige Stiftleiste des TT-DEC gesteckt, dass das
Flachbandkabel direkt vom Decoder wegführt, den Stecker also nicht umschlingt.
Die braune Einzelleitung des Flachbandkabel zeigt zur 11-poligen Klemmleiste,
wenn die Verbindung zur Drehscheibe richtig hergestellt ist.
Der Drehscheibenschalter für den Handbetrieb, der von Märklin zur Drehscheibe
mitgeliefert wird, darf nicht gleichzeitig angeschlossen werden.
Möchten Sie den Decoder weiter von der Drehscheibe entfernt platzieren, können Sie
unsere Verlängerungskabel „Kabel s88 0,5m“, „Kabel s88 1m“ oder „Kabel s88 2m“
mit einer Länge von 0,5m, 1m bzw. 2m verwenden. Das Anschlussbeispiel 502, das
Sie von unserer Web-Site herunterladen können, zeigt, wie die Verlängerung richtig
aufgebaut wird.

P2

Speed

IC3

3 2 1 JP1

IC4
Z805

S1

Verbinden Sie die Digitalleitung „braun“ zusätzlich mit der äußersten rechten
Klemme der 11-poligen Klemmleiste, die mit „brown“ gekennzeichnet ist. Dies ist die
Versorgung der zweiten Außenschiene der Drehbühne, die auch als Kontaktgleis
zur Belegtmeldung genutzt werden kann. Mehr dazu finden Sie im Kapitel
„Rückmeldungen“.

LM317

Digital-Profi werden!

Drehscheiben-Decoder

TT-DEC (DCC und Märklin-Motorola)

Für Fleischmann-Drehscheiben 6052, 6152, 6154,
6651, 9152, 6680 (mit und ohne "C"), 6652 (mit
3-Leiter Gleis), Roco 35900 und Märklin 7286.
Littfinski DatenTechnik (LDT)
D-25492 Heist
Multi-Digital

www.ldt-infocenter.com
ST4

1
LED1

LED2

LED3

16...18V~red brown G COM R grey yellow red brown
K
J
TT-DEC Rev. 1.3
green yellow red

+

Vom Modellbahntrafo
From transformer

+

+Rückmeldg.A
Feedback

gelb
yellow
braun
brown

braun
brown

9,1V Z-Dioden
Bestellbezeichnung: ZPY9V1
9,1V Z-Diodes
Order code: ZPY9V1

rot

Von Digitalzentrale
red
oder Booster
From command station braun
or booster
brown

Haben Sie Ihre Märklin
Drehscheibe mit einem
Motor
von
sb
modellbau ausgerüstet,
wird das grüne Kabel
über zwei Dioden mit
dem
DrehscheibenDecoder
TT-DEC
verbunden.
Das dazu passende
Anschlussbeispiel 528
finden Sie auf unserer
Web-Site im Bereich
„Anschlussbeispiele“.

4. Drehscheiben-Decoder TT-DEC programmieren:
Führen Sie bei der ersten Inbetriebnahme die Programmierung genau in der
nachfolgend beschriebenen Reihenfolge durch.

4.1. Basisadresse und Datenformat programmieren:
Der
Drehscheiben-Decoder
TT-DEC
wird
über
Zubehöradressen
(Weichenadressen) gesteuert, die auch zum Schalten von Weichen oder Signalen
genutzt werden.

-6-

TT-DEC – Handbuch
Die Befehlsstruktur des TT-DEC ist kompatibel zum Befehlssatz des Märklin
Drehscheiben-Decoder 7686. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie tatsächlich eine
Märklin oder aber eine Fleischmann Drehscheibe digital steuern möchten.
Auch das Datenformat, mit dem der Drehscheiben-Decoder TT-DEC über Ihre
Digitalzentrale angesteuert wird (Märklin-Motorola oder DCC), muss nicht angegeben
werden, sondern wird vom TT-DEC beim nachfolgenden Programmiervorgang der
Basisadresse, selbsttätig erkannt.
In Anlehnung an den Märklin Drehscheiben-Decoder 7686, kann der DrehscheibenDecoder TT-DEC zwei Adressbereiche nutzen. Setzen Sie zur Steuerung Ihrer
Drehscheibe eine PC-Modellbahnsoftware ein, finden Sie meist für die beiden
Adressbereiche die Angaben 14 und 15. Durch diese Auswahl ist es möglich, 2
Drehscheiben über 2 Drehscheiben-Decoder TT-DEC auf einer Anlage zu betreiben.
Der Adressbereich 14 steht dabei für die Adressen 209 bis 224 und der Bereich 15
für die Adressen 225 bis 240. Nur bei Vollauslastung der Drehscheibe mit 48
Gleisanschlüssen, werden tatsächlich alle Adressen im ausgewählten Adressbereich
benötigt.
Verwenden Sie eine Multiprotokoll-Digitalzentrale, die mehrere Datenformate senden
kann, achten Sie unbedingt darauf, dass alle Adressen im ausgewählten
Adressbereich einheitlich auf Märklin-Motorola oder DCC eingestellt sind.
Eine Tabelle, die den Zusammenhang zwischen Adressbereich, Adresse und
Drehscheibenfunktion zeigt, finden Sie im Kapitel 4.7. „Programmier- und
Steuertabelle“ dieser Bedienungsanleitung. Dieser Tabelle können Sie auch
entnehmen, welche Symbole ggf. von Ihrer Modellbahnsoftware für die
verschiedenen Drehscheibenfunktionen verwendet werden.
Programmiervorgang:
1. Schalten Sie Ihre Digitalanlage inkl. Drehscheiben-Decoder TT-DEC ein.
Möchten Sie den TT-DEC über Ihre Modellbahnsoftware programmieren,
starten Sie diese und richten die Drehscheibe falls erforderlich zunächst nach
Anleitung in der Software ein. Wichtig ist dabei, dass Ihre
Modellbahnsoftware dabei den Märklin Drehscheiben-Decoder 7686
unterstützt, da der TT-DEC zum Befehlssatz des Märklin Decoder
kompatibel ist.
2. Betätigen Sie 1x kurz den Taster S1, der sich rechts neben dem Kühlkörper
des TT-DEC befindet. Die gelbe LED blinkt.
3. Senden Sie nun über Ihre Digitalzentrale oder über Ihre Modellbahnsoftware
lt. Programmier- und Steuertabelle (Kapitel 4.7.) mehrmals den Befehl
>Drehrichtung< im Uhrzeigersinn oder gegen den Uhrzeigersinn. Hat der
TT-DEC nach mehrmaligem Senden den Befehl erkannt, erlischt die gelbe
LED.
4. Der TT-DEC verlässt den Programmiermodus automatisch. Alle drei
Leuchtdioden leuchten.

-7-

TT-DEC – Handbuch
4.2. Drehgeschwindigkeit einstellen und Steuertakt justieren:
Da jede Drehscheibe unterschiedliche mechanische und elektrische
Eigenschaften hat, kann ein sicherer und realistischer Betrieb über den
Drehscheiben-Decoder TT-DEC mit zwei Potentiometern eingestellt werden.
Ab Werk befinden sich beide Potentiometer in Mittelstellung. Das Potentiometer
P1 für den Steuertakt (Abbildung 1) wird von rechts zugänglich, wenn der
Gehäusedeckel des TT-DEC abgezogen wird. Das Potentiometer P2 für die
Bühnengeschwindigkeit (Abbildung 2) befindet sich hinten links neben dem
Kühlkörper.
Abbildung 1: Potentiometer P1 „Steuertakt“.

Abbildung 2: Potentiometer
geschwindigkeit (Speed)“.

P2

„Bühnen-

Bühnengeschwindigkeit
bridge speed

schneller
faster

langsamer
slower

Einstellvorgang:
1. Bringen Sie beide Potentiometer mit einem kleinen geeigneten
Schraubendreher in Mittelstellung (Werkseinstellung, da diese Position für
die meisten Drehscheiben optimal ist).
2. Senden Sie nun über Ihre Digitalzentrale oder Ihre Modellbahnsoftware lt.
Programmier- und Steuertabelle (Kapitel 4.7) den Befehl >Turn<, um eine
180 Grad-Drehung der Drehbühne einzuleiten.
3. Bei jedem Gleisanschluss sollte ein Klickgeräusch hörbar sein.
4. Hören Sie kein regelmäßiges Klicken pro Gleisanschluss bei beiden
Drehrichtungen, drehen Sie nach weiteren >Turn< Kommandos das
Potentiometer P1 „Steuertakt“ von der Mitte aus langsam nach rechts, bis
die Klickgeräusche pro Gleisanschluss komplett verstummen und die
Drehbühne anhält. Wiederholen Sie die Einstellung und drehen das
Potentiometer nun langsam nach links bis die Klickgeräusche wieder
komplett verstummen. Die optimale Einstellung des Potentiometer P1

-8-

TT-DEC – Handbuch
„Steuertakt“ liegt zwischen den beiden Punkten, ab denen das Klickgeräusch
verstummt. Abbildung 1 zeigt diesen Zusammenhang.
5. Über das Potentiometer P2 „Bühnengeschwindigkeit (Speed)“ können Sie
die Drehgeschwindigkeit der Bühne ggf. ändern. Dabei sollte das Klicken
pro Gleisanschluss weiterhin hörbar sein. Ändern Sie die Drehrichtung der
Bühne über den Befehl >Drehrichtung< und korrigieren Sie die
Drehgeschwindigkeit über Potentiometer P2 ggf.
6. Kontrolle: Nach weiteren >Turn< Befehlen in beide Richtungen mit und ohne
Lok sollte die Drehbühne immer um 180 Grad zum gleichen Gleisanschluss
drehen. Notfalls wiederholen Sie die Justage wie unter 1. bis 5. beschrieben
mit einer etwas höheren Drehgeschwindigkeit. Dreht die Bühne
grundsätzlich sehr ungleichmäßig, überprüfen Sie bitte die Mechanik der
Drehscheibe.

4.3. Gleisanschlüsse programmieren:
Bitte beachten Sie: Erst wenn lt. Kapitel 4.2 die Drehgeschwindigkeit eingestellt
und der Steuertakt justiert ist, sodass die Drehbühne nach jedem >Turn< Befehl um
180 Grad dreht, kann mit der Programmierung der Gleisanschlüsse begonnen
werden.
Mit dem Programmieren der Gleisanschlüsse richten Sie Ihren DrehscheibenDecoder TT-DEC so ein, dass er alle vorhandenen Gleisanschlüsse kennt und die
Drehbühne im späteren Betrieb auf den gewünschten Gleisanschluss fahren kann.
Während des Programmiervorgangs definieren Sie einen Gleisanschluss als Gleis
1, das sog. Referenzgleis.
Programmiervorgang:
1. Betätigen Sie 2x kurz den Taster S1. Die grüne LED blinkt.
2. Senden Sie den Befehl >Input<. Die rote LED erlischt kurz und die
Drehbühne fährt ggf. auf das zuletzt programmierte Referenzgleis.
3. Fahren Sie die Drehbühne über die >Step< Befehle (im Uhrzeigersinn oder
gegen den Uhrzeigersinn) auf das Gleis 1 (Referenzgleis).
4. Senden Sie je nach Betriebsanleitung Ihrer Digitalzentrale oder Ihrer
Modellbahnsoftware den Befehl >Clear< oder >Clear< und >Input<, um die
Position Gleis 1 (Referenzgleis) abzuspeichern. Die rote LED erlischt kurz.
5. Fahren Sie die Drehbühne mit dem Befehl >Step< im Uhrzeigersinn zum
nächsten gewünschten Gleisanschluss. Berücksichtigen Sie dabei ggf.
auch einzelne gegenüberliegende Gleisanschlüsse.
6. Speichern Sie den Gleisanschluss mit dem Befehl >Input<. Die rote LED
erlischt kurz.
7. Richten Sie die weiteren Gleisanschlüsse ebenso ein.
8. Haben Sie alle Gleisanschlüsse programmiert, senden Sie den Befehl
>End<. Die Drehbühne fährt zum Gleis 1 (Referenzgleis) und der
Programmiermodus wird automatisch verlassen. Fährt die Drehbühne nicht
zum definierten Referenzgleis, wiederholen Sie den Programmiervorgang.

-9-

TT-DEC – Handbuch
Programmierbeispiel:
Lt. Programmiervorgang Punkt 3, wurde die Drehbühne in die Referenzposition
gefahren. Die Bühne steht dabei waagerecht mit dem Häuschen auf der linken Seite.
Über den Befehl >Clear< oder >Clear< und >Input<, wird die Position Gleis 1
(Referenzgleis) abgespeichert (Programmiervorgang Punkt 4).
Mit dem Befehl >Step< im Uhrzeigersinn wird die Bühne zum nächsten
vorhandenen Gleisanschluss gefahren. Es handelt sich dabei um einen einzelnen
gegenüberliegenden Gleisanschluss (Gleis 2). Über den Befehl >Input< wird der
Gleisanschluss 2 gespeichert (Programmiervorgang Punkt 5 und 6).
Über den Befehl >Step< im Uhrzeigersinn geht es so jeweils weiter zu den
Gleisanschlüssen 3, 4, 5 und 6. Jeder Gleisanschluss wird über den Befehl >Input<
gespeichert.
Der Gleisanschluss 6 ist der letzte zu programmierende Gleisanschluss, da er der
letzte Gleisanschluss ist, bevor die Bühne beim nächsten >Step< im Uhrzeigersinn
wieder auf dem Referenzgleis, jedoch um 180 Grad gedreht (das Häuschen ist
dann auf der rechten Seite), stehen würde.
Bei dem Gleisanschluss 6 wird daher zusätzlich der Befehl >End< gesendet. Die
Drehbühne fährt zum Gleis 1 (Referenzgleis) und der Programmiermodus wird
automatisch verlassen (Programmiervorgang Punkt 8).

> Input <
4
> Input <

5 > Input <

3

> Input <
6 > End <

> Input < 2
> Clear <

1

1

2

6
3
Märklin- oder Fleischmann-Drehscheibe
Märklin- or Fleischmann Turntable

- 10 -

4

TT-DEC – Handbuch
4.4. Bühnengleisumpolung bei Fleischmann und Roco Drehscheiben:
Wird eine Fleischmann oder die Roco Drehscheibe 35900 für das 2-Leiter Gleis auf
einer Digitalanlage eingesetzt, sollten die vier Gleiskontakte der Bühne, die das
Bühnengleis mit den Gleisanschlüssen elektrisch verbinden, entfernt werden.
Alternativ ist es auch möglich, jeweils jede Schiene hinter den Gleisanschlüssen
beidseitig zu isolieren.
Wird das Bühnengleis über eine der beiden oben beschriebenen Arten elektrisch von
den Gleisanschlüssen getrennt, können alle Gleise zur Drehscheibe konstant mit
Digitalstrom versorgt werden. Eine konstante Versorgung der Gleise mit Digitalstrom
ist durchaus sinnvoll, da es dadurch möglich ist, Lokfunktionen auch im Lokschuppen
gezielt ein- und auszuschalten.
Dreht die Bühne der Drehscheibe jedoch um 180 Grad, kommt es zu einem
Kurzschluss, wenn das Bühnengleis nicht der Polarität der Gleisanschlüsse
angepasst wird, die angefahren werden.
Der Drehscheiben-Decoder TT-DEC ist in der Lage, das Bühnengleis umzupolen.
Dazu wird er mit einem DauerStromUmschalter DSU kombiniert.

P2

Speed

IC3

3 2 1 JP1

IC4
Z805

S1

Der DauerStromUmschalter DSU wird, wie im nachfolgenden Anschlussbeispiel
dargestellt, mit den Klemmen „G“, „COM“ und „R“ mit dem Drehscheiben-Decoder
TT-DEC verbunden. Das Bühnengleis wird über den DSU mit Digitalstrom versorgt.

LM317

Digital-Profi werden!

Drehscheiben-Decoder

TT-DEC (DCC und Märklin-Motorola)
Für Fleischmann-Drehscheiben 6052, 6152, 6154,
6651, 9152, 6680 (mit und ohne "C"), 6652 (mit
3-Leiter Gleis), Roco 35900 und Märklin 7286.
Littfinski DatenTechnik (LDT)
D-25492 Heist
Multi-Digital

www.ldt-infocenter.com
1

ST4

LED1

LED2

LED3

16...18V~ red brown G COM R grey yellow red brown
A
Rückmeldg.
K
J
TT-DEC Rev. 1.3
green yellow red Feedback

+

Vom Modellbahntrafo
From transformer

+

+

gelb
yellow
braun
brown

rot
Von Digitalzentrale
red
oder Booster
Ringleitung "Schalten"
From command station braun
brown
or booster
Ring conductor "switching"
Rev. 3.0

DSU

Littfinski DatenTechnik

G

Com

Von Digitalzentrale
oder Booster
Ringleitung "Fahren"
From command station
or booster
Ring conductor "driving"

R

KL2
KL1

Relais
KL3

Dauer Strom Umschalter DSU
Permanent power switch unit DSU
Fleischmann Drehscheibe
Fleischmann Turntable

- 11 -

TT-DEC – Handbuch
Zunächst müssen die Gleisanschlüsse rund um die Drehscheibe so verdrahtet
werden, das gegenüberliegende Gleise dieselbe Polarität haben. Dadurch ergibt
sich eine Trennlinie zwischen zwei verschiedenen Verdrahtungsbereichen. Im
unteren Halbkreis (durchgezogene Linie), ist das braune Kabel immer mit der
ersten Schiene verbunden, wenn man die Verdrahtung im Uhrzeigersinn
betrachtet.

12

1
24

0/48
25

Trenn
partin linie
g line

36

rot
red

braun
brown
rot
red
braun
brown

Von Digitalzentrale
oder Booster
From command station
or booster

Im oberen Halbkreis (gestrichelte Linie), ist immer das rote Digitalkabel mit der
ersten Schiene verbunden, wenn man auch hier die Verdrahtung im Uhrzeigersinn
abfährt.
Passiert die Drehbühne, deren Schienen ebenfalls mit Digitalstrom versorgt werden,
die Trennlinie zwischen den beiden Verdrahtungsbereichen, muss das Bühnengleis
umgepolt werden, was der Drehscheiben-Decoder TT-DEC über den
DauerStromUmschalter DSU tun kann, wenn ihm die Trennlinie bekannt ist.
Programmiervorgang:
1. Betätigen Sie 2x kurz den Taster S1. Die grüne LED blinkt.
2. Fahren Sie die Drehbühne über den Befehl >Step< im Uhrzeigersinn auf das
Gleissegment mit der gedachten Trennlinie. Die Stellung der Drehbühne auf
dem Bildschirm bzw. im Display spielt dabei keine Rolle, wenn Sie die

- 12 -

TT-DEC – Handbuch
Einstellung über Ihre Modellbahnsoftware oder über Ihre Digitalzentrale mit
Drehscheibendarstellung durchführen.
3. Senden Sie den Befehl >Drehrichtung< im Uhrzeigersinn oder gegen den
Uhrzeigersinn.
Die
Umpolposition
wird
gespeichert,
der
Programmiermodus verlassen und die Drehbühne fährt automatisch zum
Gleisanschluss 1.
4. Kontrolle: Senden Sie den Befehl >Turn<. Überfährt die Drehbühne die
Trennlinie, erlischt die rote LED kurz. Ist bereits ein DauerStromUmschalter
DSU zur Umpolung des Bühnengleises an den TT-DEC angeschlossen, klickt
das Relais des DSU.

4.5. Referenzgleis synchronisieren:
Passt die Darstellung der Bühnenposition in der Modellbahnsoftware oder auf dem
Display der Digitalzentrale nicht zur tatsächlichen Position der Drehbühne, kann
eine Synchronisation durchgeführt werden.
Synchronisationsvorgang:
1. Betätigen Sie 1x kurz den Taster S1. Die gelb LED blinkt.
2. Fahren Sie die Drehbühne über die >Step< Befehle (im Uhrzeigersinn oder
gegen den Uhrzeigersinn) auf das Gleis 1 (Referenzgleis). Die Stellung der
Drehbühne auf dem Bildschirm bzw. im Display spielt dabei keine Rolle.
3. Senden Sie den Befehl Gleis 1 direkt anfahren. Die Drehbühne verfährt
nicht. Das Drehscheibensymbol auf dem Bildschirm bzw. im Display steht jetzt
ebenfalls auf Gleis 1. Sollte die Position des Steuerhauses nicht stimmen,
betätigen Sie erneut Gleis 1 direkt anfahren.
4. Senden Sie den Befehl >Drehrichtung< im Uhrzeigersinn oder gegen den
Uhrzeigersinn. Der Synchronisationsvorgang ist abgeschlossen, die gelbe
LED erlischt.

4.6. Sonderfunktionen: Drehscheibentest / Werkseinstellung:
4.6.1. Drehscheibentest:
Drücken Sie den Programmiertaster S1 ca. 4 Sekunden, bis die rote LED erlischt.
Nach dem Loslassen der Taste dreht die Bühne um 360 Grad und stoppt kurz an
jedem programmierten Gleisanschluss.
4.6.2. Werkseinstellung:
Wird der Programmiertaster S1 beim Einschalten des TT-DEC für 2 Sekunden
gedrückt, werden alle Einstellungen gelöscht und die Werkseinstellungen
(Basisadresse 225, Datenformat DCC, alle 24 bzw. 48 Gleisanschlüsse sind je
nach
eingestelltem
Drehscheibentyp
lt.
Kapitel
2
programmiert)
wiederhergestellt.

- 13 -

- 14 213
214

-

...

...
-

-

Gleisanschluss 2
Gleisanschluss 3

Gleisanschluss 4
...

...
Gleisanschluss 23

Gleisanschluss 24

224

...
224

214
...

228
229

212
213

240

...
240

230
...

229
230

227
228

211
212

225
226
226
227

209
210
210
211

> Input <
> Clear <

> Turn <
> Turn <
im Uhrzeigersinn
im Uhrzeigersinn
> Step <
> Step <
geg. Uhrzeigersinn geg. Uhrzeigersinn
im Uhrzeigersinn
im Uhrzeigersinn
> Drehrichtung <
> Drehrichtung <
geg. Uhrzeigersinn geg. Uhrzeigersinn
Gleisanschluss 1
-

-

...
rot / -

gerade grün / +

...
rund

gerade grün / +
...
...

gerade grün / +
rund
rot / -

gerade grün / +
rund
rot / -

gerade grün / +
rund
rot / -

gerade grün / +
rund
rot / -

gerade grün / +
rund
rot / -

Drehscheibenfunktion ( Befehl)
Bereich: 14 Bereich: 15 WeichenBetriebsmodus Programmiermodus Adresse
Adresse
befehl
Taste
> Ende <
209
225
rund
rot / -

24

23

...

...

4

3

2

1

step

step

turn

clear

input

...

...

DIR

DIR

180°

Clr

Input

...

...

Step

Step

Turn

Clear

Input

...

...

Nicht vorhanden

Nicht vorhanden

Symbol
Symbol
Symbol
Symbol
CS 2 CS 1 / ECoS Win-Digipet TrainController
end
Nicht vorhanden
End
End

TT-DEC – Handbuch

4.7. Programmier- und Steuertabelle:

TT-DEC – Handbuch
5. Rückmeldungen:
Der Drehscheiben-Decoder TT-DEC kann die Informationen „Position erreicht“ und
„Bühnengleis belegt“ an Rückmeldemodule weiterleiten. Von einer Digitalzentrale
oder einer Modellbahnsoftware können diese Rückmeldeinformationen dann für
den weiteren automatischen Steuerbetrieb der Drehscheibe verwendet werden.
Hat die Drehbühne die gewünschte „Position erreicht“, erzeugt der DrehscheibenDecoder TT-DEC ein Rückmeldesignal an der 2-poligen Klemme KL5, die mit
„Feedback“ gekennzeichnet ist, das die Modellbahnsoftware für weitere
Steueraufgaben auswerten kann.
Die Information „Bühnengleis belegt“ wird beim 3-Leiter Gleis über ein Kontaktgleis
(eine isolierte Bühnenschiene) und beim 2-Leiter Gleis über eine
Gleisbelegtmeldung mittels Strommessung realisiert.
Je nach eingesetzter Drehscheibe und Digitalsystem, kommen für die beiden
Rückmeldeinformationen „Position erreicht“ und „Bühnengleis belegt“ also
unterschiedliche Rückmeldemodule zum Einsatz.
Die
auf
den
nächsten
Seiten
folgenden
und
weitere
(farbige)
Verdrahtungsbeispiele zum Thema Rückmelden, finden Sie auf unserer Web-Site
im Bereich „Anschlussbeispiele“ beim Drehscheiben-Decoder TT-DEC.
5.1. Rückmeldungen mit Märklin Drehscheibe (3-Leiter Gleis):
5.1.1. Position erreicht und Bühnengleis belegt mit Standardrückmeldemodul
RM-88-N für den s88-Rückmeldebus:
S1

KL3

KL4

KL5

KL6

Digital-Profi werden!

Drehscheiben-Decoder

Rückmeldemodul
RM-88-N

TT-DEC (DCC und Märklin-Motorola)
Für Fleischmann-Drehscheiben 6052, 6152, 6154,
6651, 9152, 6680 (mit und ohne "C"), 6652 (mit
3-Leiter Gleis), Roco 35900 und Märklin 7286.
Littfinski DatenTechnik (LDT)
D-25492 Heist
Multi-Digital

16 Rückmeldeeingänge für den
s88-Rückmeldebus.

s88-N

Littfinski DatenTechnik (LDT)
D-25492 Heist

www.ldt-infocenter.com
1

ST4

LED1

LED2

www.ldt-infocenter.com
Littfinski DatenTechnik (LDT)

LED3

16...18V~red brown G COM R grey yellow red brown
K
J
TT-DEC Rev. 1.3
green yellow red

+

+

BU1

+Rückmeldg.A

rot

Rückmeldemodul RM-88-N
16 - channel feedback module
ST1 ST2 Rev. 1.0

OUT

OUT

S88- Rückmeldebus
S88- feedback bus

braun
brown

Märklin Drehscheibe 7286
Märklin Turntable 7286

Position erreicht und Bühnengleis belegt mit RM-88-N

- 15 -

s88-N
IN

weiss
white

Bestellbezeichnung /
Order code:
Kabel s88 xm

braun
brown

Von Digitalzentrale
red
oder Booster
From command station braun
or booster
brown

s88-N

Feedback

gelb
yellow

Vom Modellbahntrafo
From transformer

KL2

LM317

KL1

3 2 1 JP1

IC4
Z805

8
7
6
5
4
3
2
1

16
15
14
13
12
11
10
9

P2

Speed

IC3

Digital-Profi werden!

IN

BU2

TT-DEC – Handbuch

KL3

KL4

KL5

KL6

Digital-Profi werden!

S1

Drehscheiben-Decoder

Rückmeldemodul
RM-88-N-Opto

TT-DEC (DCC und Märklin-Motorola)
Für Fleischmann-Drehscheiben 6052, 6152, 6154,
6651, 9152, 6680 (mit und ohne "C"), 6652 (mit
3-Leiter Gleis), Roco 35900 und Märklin 7286.
Littfinski DatenTechnik (LDT)
D-25492 Heist
Multi-Digital

16 galvanisch getrennte Rückmeldeeingänge
für den s88-Rückmeldebus.

s88-N

Littfinski DatenTechnik (LDT)
D-25492 Heist

www.ldt-infocenter.com
1

ST4

LED1

LED2

Vom Modellbahntrafo
From transformer

www.ldt-infocenter.com
Littfinski DatenTechnik (LDT)

LED3

16...18V~ red brown G COM R grey yellowred brown
K
J
TT-DEC Rev. 1.3
green yellow red

+

KL2

Digital-Profi werden!

Diode 1N4003
Bestellbezeichnung: 1N4003
Diode 1N4003
Order code: 1N4003

8
7
6
5
4
3
2
1

LM317

Ref

3 2 1 JP1

IC4
Z805

Optokoppler-

16
15
14
13
12
11
10
9

P2

Speed

IC3

mit

KL1

5.1.2. Position erreicht und Bühnengleis belegt
Rückmeldemodul RM-88-N-O für den s88-Rückmeldebus:

+

BU1

+Rückmeldg.A

s88-N

Rückmeldemodul RM-88-N-Opto
16 - channel feedback module
ST1 ST2 Rev. 1.0

OUT

Feedback

gelb
yellow

OUT

s88-N

BU2

IN

weiss
white

IN

Bestellbezeichnung /
Order code:
Kabel s88 xm

braun
brown

Bühnengleis
Von Digitalzentrale oder Booster
Turntable bridge track
From command station or booster

rot

Von Digitalzentrale
red
oder Booster
From command station braun
or booster
brown

S88- Rückmeldebus
S88- feedback bus

Fleischmann Drehscheibe
Fleischmann Turntable

Position erreicht und Bühnengleis belegt mit RM-88-N-O
5.2. Rückmeldungen mit Fleischmann Drehscheiben und Roco Drehscheibe
35900 (2-Leiter Gleis):
5.2.1. Position erreicht und Bühnengleis belegt mit RM-GB-8-N für den s88Rückmeldebus:
Ç
Widerstand 1,5KOhm /0,6W
Bestellbezeichnung: Res1K5
Resistor 1,5KOhm /0,6W
Order code: Res1K5

Ç
Diode 1N4003
Bestellbezeichnung: 1N4003
Diode 1N4003
Order code: 1N4003

Ç

Überwachte Bereiche im
Umfeld der Drehscheibe
monitored areas within turntable

P2

Speed

IC3

3 2 1 JP1

IC4
Z805

S1

rot
red

rot
red

LM317

Digital-Profi werden!

Drehscheiben-Decoder

TT-DEC (DCC und Märklin-Motorola)
8

7

6

5

IN2

4

3

2

1

Für Fleischmann-Drehscheiben 6052, 6152, 6154,
6651, 9152, 6680 (mit und ohne "C"), 6652 (mit
3-Leiter Gleis), Roco 35900 und Märklin 7286.
Littfinski DatenTechnik (LDT)
D-25492 Heist
Multi-Digital

IN1

www.ldt-infocenter.com
1

ST4

LED1

LED2

LED3

16...18V~ red brown G COM R grey yellowred brown
K
J
TT-DEC Rev. 1.3
green yellow red

+

Vom Modellbahntrafo
From transformer

gelb
yellow

+

+Rückmeldg.A
Feedback

Digital-Profi werden!
Rückmeldemodul / Feedback module

RM-GB-8-N
8-fach Rückmeldemodul mit integrierten
Gleisbelegtmeldern für den s88-Rückmeldebus.
8-fold feedback module with occupancy
detectors for the s88-feedback bus.

braun
brown

rot
Von Digitalzentrale
red
oder Booster
Ringleitung "Schalten"
From command station braun
brown
or booster
Ring conductor "switching"

s88-N

s88-N

BU1

ST1

Littfinski DatenTechnik (LDT)
D-25492 Heist
www.ldt-infocenter.com

ST2

OUT

OUT
Rev. 3.0

DSU

Littfinski DatenTechnik

G

Com

R

BU2

s88-N

weiss
white

Rev. 1.1

IN

Bestellbezeichnung /
Order code:
Kabel s88 xm

KL2
KL1

Relais
KL3

Dauer Strom Umschalter DSU
Permanent power switch unit DSU

8-fach Rückmeldemodul
mit Gleisbesetztmeldern
8-fold feedback module
with occupancy detectors

RM-GB-8-N

IN

S88- Rückmeldebus
S88- feedback bus

braun
brown
J

Von Digitalzentrale
oder Booster
Ringleitung "Fahren"
From command station
or booster
Ring conductor "driving"

Fleischmann Drehscheibe
Fleischmann Turntable

Position erreicht und Bühnengleis belegt mit RM-GB-8-N

- 16 -

rot
red
K

TT-DEC – Handbuch
5.2.2. Position erreicht und Bühnengleis belegt mit RS-8 für den RSRückmeldebus:
Ç
Widerstand 1,5KOhm /0,6W
Bestellbezeichnung: Res1K5
Resistor 1,5KOhm /0,6W
Order code: Res1K5

Ç
Diode 1N4003
Bestellbezeichnung: 1N4003
Diode 1N4003
Order code: 1N4003

Ç

Überwachte Bereiche im
Umfeld der Drehscheibe
monitored areas within turntable

P2

Speed

IC3

S1

rot
red
3 2 1 JP1

IC4
Z805

rot
red

LM317

Digital-Profi werden!

Drehscheiben-Decoder

TT-DEC (DCC und Märklin-Motorola)

8

7

6

5

4

IN2

J

K

3

2

1

Für Fleischmann-Drehscheiben 6052, 6152, 6154,
6651, 9152, 6680 (mit und ohne "C"), 6652 (mit
3-Leiter Gleis), Roco 35900 und Märklin 7286.
Littfinski DatenTechnik (LDT)
D-25492 Heist
Multi-Digital

IN1

J

K

www.ldt-infocenter.com
1

ST4

LED1

LED2

LED3

16...18V~ red brown G COM R grey yellowred brown
K
J
TT-DEC Rev. 1.3
green yellow red

+

+

Digital-Profi werden!
Rückmeldemodul / Feedback module

+Rückmeldg.A
Feedback

gelb
yellow

Vom Modellbahntrafo
From transformer

RS-8
8-fach Rückmeldemodul mit integrierten
Gleisbelegtmeldern für den RS-Rückmeldebus.
8-fold feedback module with occupancy
detectors for the RS-feedback bus.

braun
brown

Littfinski DatenTechnik (LDT)
D-25492 Heist
www.ldt-infocenter.com

rot
Von Digitalzentrale
red
oder Booster
Ringleitung "Schalten"
From command station braun
brown
or booster
Ring conductor "switching"

KL7

KL8

14 ..18V~

R S

RS-8
Rev. 3.2

Rev. 3.0

DSU

Littfinski DatenTechnik

G

Com

S1

LED1

8-fach Rückmeldemodul
mit Gleisbesetztmeldern
8-fold feedback module
with occupancy detectors

Littfinski DatenTechnik (LDT)

braun
brown
J

R S
Von LZ100/LZV100
From LZ100/LZV100

R

KL2
KL1

Relais
KL3

Vom Modellbahntrafo
From transformer

rot
red
K

Von Digitalzentrale
oder Booster
Ringleitung "Fahren"
From command station
or booster
Ring conductor "driving"

Dauer Strom Umschalter DSU
Permanent power switch unit DSU
Fleischmann Drehscheibe
Fleischmann Turntable

Position erreicht und Bühnengleis belegt mit RS-8
5.2.3. Position erreicht und Bühnengleis belegt mit GBM-8 und Roco
Rückmeldemodul 10787 für den Roco-Rückmeldebus:
Ç
Widerstand 1,5KOhm /0,6W
Bestellbezeichnung: Res1K5
Resistor 1,5KOhm /0,6W
Order code: Res1K5

Ç
Diode 1N4003
Bestellbezeichnung: 1N4003
Diode 1N4003
Order code: 1N4003

Ç

Überwachte Bereiche im
Umfeld der Drehscheibe
monitored areas within turntable

P2

Speed

IC3

3

IC4
Z805

S1

rot
red
2 1 JP1

rot
red

LM317

Digital-Profi werden!

Drehscheiben-Decoder
Zu den Gleisen
To the tracks

Für Fleischmann-Drehscheiben 6052, 6152, 6154,
6651, 9152, 6680 (mit und ohne "C"), 6652 (mit
3-Leiter Gleis), Roco 35900 und Märklin 7286.
Littfinski DatenTechnik (LDT)
D-25492 Heist
Multi-Digital

www.ldt-infocenter.com
ST4

1
LED1

LED2

+

+

Digital-Profi werden!

LED3

8-fach Gleisbelegtmelder

+Rückmeldg.A

16...18V~red brown G COM R grey yellowred brown
K
J
TT-DEC Rev. 1.3
green yellow red

Feedback

gelb
yellow

GBM-8
Zum direkten Anschluss an die Rückmeldemodule
RM-88-N-O/RM-DEC-88-O und Roco 10787.
Littfinski DatenTechnik (LDT)
D-25492 Heist

braun
brown

www.ldt-infocenter.com

GBM-8

+

R

+

Roco Rückmeldebus
Roco feedback bus

KL1

KL3

BUS

Relais

Dauer Strom Umschalter DSU
Permanent power switch unit DSU

+

BUS

Com

KL2

10787

Rev. 3.0

DSU

Littfinski DatenTechnik

G

Littfinski
DatenTechnik (LDT)

1
2
3
4
5
6
7
8

Rev. 1.0
8-fach Gleisbelegtmelder
Octal occupancy
detector

+

rot
Von Digitalzentrale
red
oder Booster
Ringleitung "Schalten"
From command station braun
brown
or booster
Ring conductor "switching"

8 7 6 5 43 2 1

Vom Modellbahntrafo
From transformer

K
J
1
2
3
4
5
6
7
8
J
K

TT-DEC (DCC und Märklin-Motorola)

1 2 3 4 5 6 7 8

Fleischmann Drehscheibe
Fleischmann Turntable

Position erreicht und Bühnengleis belegt mit GBM-8

- 17 -

Von Zentrale oder Booster
From command station
or booster

TT-DEC – Handbuch
5.2.4. Position erreicht und Bühnengleis belegt mit Uhlenbrock 63 340 für das
LocoNet:
Ç

P2

Speed

IC3

3

IC4
Z805

Ç

Diode 1N4003
Bestellbezeichnung: 1N4003
Diode 1N4003
Order code: 1N4003

Ç

Überwachte Bereiche im
Umfeld der Drehscheibe
monitored areas within turntable

rot
red

rot
red

S1

Widerstand 1,5KOhm /0,6W
Bestellbezeichnung: Res1K5
Resistor 1,5KOhm /0,6W
Order code: Res1K5

2 1 JP1

LM317

Digital-Profi werden!

Drehscheiben-Decoder

TT-DEC (DCC und Märklin-Motorola)
Für Fleischmann-Drehscheiben 6052, 6152, 6154,
6651, 9152, 6680 (mit und ohne "C"), 6652 (mit
3-Leiter Gleis), Roco 35900 und Märklin 7286.
Littfinski DatenTechnik (LDT)
D-25492 Heist
Multi-Digital

www.ldt-infocenter.com

LED3

+Rückmeldg.A
Feedback

Fahrstrom
max. 3A

für 2-Leiter Gleis mit Gleisbesetztmelder und Spannungsüberwachung

63 340

braun
brown

Rückmeldemodul
digital

R Uhlenbrock

Vom Modellbahntrafo
From transformer

+

Digitalspg
Gleis 1
Gleis 2
Gleis 3
Gleis 4
Gleis 5
Gleis 6
Gleis 7
Gleis 8

LED2

Kontroll-LED

ST4

+

gelb
yellow

Prg-Taster

1
LED1

16...18V~ red brown G COM R grey yellowred brown
K
J
TT-DEC Rev. 1.3
green yellow red

rot
Von Digitalzentrale
red
oder Booster
Ringleitung "Schalten"
From command station braun
brown
or booster
Ring conductor "switching"
Rev. 3.0

DSU

Littfinski DatenTechnik

G

Com

Loconet

R

KL2
KL1

braun
brown
J

rot
red
K

Relais
KL3

Von Digitalzentrale
oder Booster
Ringleitung "Fahren"
From command station
or booster
Ring conductor "driving"

Dauer Strom Umschalter DSU
Permanent power switch unit DSU
Fleischmann Drehscheibe
Fleischmann Turntable

Position erreicht und Bühnengleis belegt mit Uhlenbrock 63 340

- 18 -

TT-DEC – Handbuch
6. Bestückungsplan:

Made in Europe by

Littfinski DatenTechnik (LDT)
Kleiner Ring 9
D-25492 Heist
Tel.: 04122 / 977 381
Fax: 04122 / 977 382
Internet: http://www.ldt-infocenter.com
Technische Änderungen und Irrtum vorbehalten.  03/2016 by LDT
Märklin, Motorola und Fleischmann sind eingetragene Warenzeichen.

- 19 -


Aperçu du document LDT ttdec_06_13_de 010503.pdf - page 1/20
 
LDT ttdec_06_13_de 010503.pdf - page 2/20
LDT ttdec_06_13_de 010503.pdf - page 3/20
LDT ttdec_06_13_de 010503.pdf - page 4/20
LDT ttdec_06_13_de 010503.pdf - page 5/20
LDT ttdec_06_13_de 010503.pdf - page 6/20
 




Télécharger le fichier (PDF)


LDT ttdec_06_13_de 010503.pdf (PDF, 1.6 Mo)

Télécharger
Formats alternatifs: ZIP



Documents similaires


ldt ttdec 06 13 de 010503
700012 ldt dsu 04 30 de
010513 ldt ttdec r 06 11 en
700503ldt ksmsg 06 11 de
210213 ldt sadec4 06 dc 24 l de
ldt db 2g booster

Sur le même sujet..